Wo kommt der Hamburger her?

Es gibt viel unnützes Wissen über Essen: Wusstest du z. B., dass Brot nicht trocken wird, wenn es in einem Eimer mit Wasser aufbewahrt wird? Dreckiges Geschirr schimmelt auch nicht, wenn ihr es in der Kühltruhe aufbewahrt.
Reicht nicht mal zu einem Schmunzeln? Nur gut, dass wir auch interessantes Wissen haben. So wollen wir hier einmal klären, wo der Hamburger nun wirklich seinen Namen her hat.

Drei mögliche Antworten

Es gibt mehrere Geschichten zum Ursprung der Hamburger bei denen man leicht in’n Tüddel koomm tut. Lasst uns hier also nicht lange rumdaddeln, sondern gemeinsam die Geschichten ankieken um zu schauen, welche davon dumm Tüüch und welche wahr ist. Wi heb hier 3 Erklärungen:

Der Hamburger Hafen als Ursprung

Hamburger Usprung: Hamburger Hafen?

Erklärung Nr. 1 setzt im 18. Jahrhundert an. Zu der Zeit schipperten aus Hamburg viele Auswanderer, darunter auch Quitsches, rüber nach Amerika und brauchten für die hohe See etwas hinter die Kiemen. Dafür eignete sich eine leicht abgeänderte Form des “Rundstück Warm”. Das wiederum war damals schon eine traditionelle Hamburger Kost und bestand aus zwei Hälften Weizenbrötchen mit ‘ner Scheibe Braten sowie Soße dazwischen. Für die Überreise durfte man nicht krüsch sein und um der steifen Brise zu trotzen, wurde eine Variante mit Hackfleischfrikadelle gewählt. So kam das Rundstück warm nach Amerika, wo es 1904 bei der Weltausstellung in St. Louis als “Hamburg” verhökert wurde, da also noch ohne “-er”. Von da an entwickelte sich der Begriff dann eigenständig weiter.

Der Hamburger kommt aus einem Kochbuch

Eine zweite Erklärung dafür, woher der Hamburger seinen Namen hat, ist ein US-Kochbuch von 1842. Damit der Koch beim Misslingen in de Kök nicht gnatterig wird, versuchte der Autor hier ganz sutsche zu verklaartüddeln, wie er ‘n Steak nach Hamburger-Art brät. ‘N Torfkopp oder ‘n Tollpatsch hatte natürlich trotzdem keine Chance.

Hamburger Elbphilharmonie

Der Hamburger kommt aus einem anderen Hamburg

Eine dritte Erklärung dafür, wo der Hamburger herkommt, ist die folgende: In den USA gibt es derbe viele Städte mit dem Namen Hamburg. In einer davon gab es wieder mal ‘nen Dom und mittenmang auch zwei Brüder aus Ohio, die ihr “Hot Pork” verhökern wollten. Das Pork ging nun aber schnell zu Ende und bevor es zappenduster wurde, ersetzten die Schlitzohren es durch Rindfleisch. Dann hatten die Leudde wedder watt zum in’n Kopp higgn. Das lief noch besser und fix benannten sie das neue Gericht nach der US-Stadt, in der es entstand.

Ganz eindeutig lässt sich die Herkunft also nicht klären. Trotzdem, mittelbar oder unmittelbar, hat der Hamburger seinen Ursprung tatsächlich in jeder Geschichte bei den Hamburgern und der Schönheit im Norden Deutschlands. Lang nicht da gewesen? Kiek mol wedder in!

Kommentare