Balti

Das Gericht ist nach der “Balti Pfanne” benannt, eine große, Wok-ähnliche Pfanne, in der das Gericht zubereitet wird. Auch wird angenommen, dass es aus der pakistanischen Region Baltistan stammt, wo es traditionell mit Naan-Brot gegessen wird.

Geschmack

Ein Gericht mit Tomate, köstlichem Geschmack und mittel-scharfen Gewürzen.

Kücheninsider des Kochs

Das Gemüse und die Zwiebeln werden zusammen mit den Fleischstücken scharf angebraten. Chili, Paprika und Koriander veredeln den würzigen Geschmack. Die Sauce wird im Kochprozess reduziert, um das Balti Curry trockener zu machen, damit man es so besser mit Brot essen kann.

Teilen

Bhuna

Bhuna ist das Urdu-Wort für “frittiert werden” und beschreibt den Prozess des Bratens von Fleisch in Gewürzen und Öl. Es wird angenommen, dass dieses Gericht ihren Ursprung in der pakistanischen Küche hat.

Geschmack

Saftiges Fleisch und eine scharfe, reichhaltige Sauce.

Kücheninsider des Kochs:

Der Bhuna-Kochprozess bedeutet, dass das Fleisch in den eigenen Säften gebraten wird und so die leckeren Geschmäcker aus den Gewürzen und Ölen besonders gut aufnimmt. Grüne Paprika und Zwiebeln finden sich genauso in der Zubereitung eines Bhuna wieder, wie Kumin, Senfkörner und Knoblauch. All das gibt dem Gericht seinen unverwechselbaren, vollmundigen Geschmack.

Bhuna

Teilen

Tikka Masala

Okay, zugegeben, das Tikka Masala ist sicher keine indische Kreation. Obwohl sich viele Theorien darum ranken, wer der wahre Erfinder ist, ist sicher, dass es auf den europäischen Gaumen abgestimmt wurde.

Geschmack

Rauchige und aromatische Stücke Tikka und eine Sauce, die nicht scharf, sondern lecker gewürzt und ein Fest für die Sinne ist.

Kücheninsider des Kochs

Das Gericht wird gewöhnlich mit Hähnchen gemacht, das in Gewürzen und Joghurt mariniert und dann in einem traditionellen Steinofen (Tandoor) gebacken wird. Die Masala-Sauce basiert vor allem auf Tomate, wird dann aber durch Sahne und Kokosnuss eingedickt. Koriander, Kurkuma und Paprika machen die Sauce wohlschmeckend und lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Teilen

Dhansak

Das Dhansak ist ein Favorit der parsischen Gemeinden, die das Gericht traditionell am Sonntag kochen. Dhan bedeutet Reis und bezeichnet den frittierten, scharfen Reis, der traditionell als Beilage zu dem Gericht gegessen wird.

Geschmack

Scharf, süß und sauer, mit einer fruchtigen Note.

Kücheninsider des Kochs

Das Dhansak war ursprünglich eine Speise mit Lamm, mittlerweile kann man es auch mit jeder anderen Fleischsorte bestellen. Die Sauce bekommt durch hinzugefügte Linsen eine sämige Textur und jede Menge Geschmack. Bis zu 15 verschiedene Gewürze werden für dieses Gericht verwendet, darunter Ingwer, Minze und grüner Chili. Manchmal wird Limette hinzugefügt und ganz selten auch Ananasstücke, um das Dhansak süßer zu machen.

Teilen

Korma

Das Korma ist ein echter Segen für alle, die kein scharfes Essen mögen, aber auf den leckeren Curry-Geschmack nicht verzichten möchten. Das Gericht ist eine Kreation der Küche des Mogulreichs aus dem indischen Mittelalter. Der Begriff Korma kommt vom dem Urdu-Wort für „schmoren“ und wird traditionell für viele Gerichte dieser Art verwendet.

Geschmack

Cremig und mild mit zarten Fleischstücken und einer sämigen Sauce, aber trotzdem eine wahre Geschmacksexplosion.

Kücheninsider des Kochs

Das Fleisch ist in Joghurt mariniert und langsam geschmort, um es zart zu machen und dem Gericht eine sämige und leckere Sauce zu geben. Das besondere Etwas bilden die Cashews, Mandeln und andere Nüsse sowie frische Sahne und Kokosnuss. tikka

Korma

Teilen

Vindaloo

Es wird davon ausgegangen, dass das Wort Vindaloo von dem portugiesischen Fleischgericht “carne de vinha d’alhos” abstammt und in der indischen Stadt Goa sich zu dem würzigen und leckeren Gericht entwickelte, welches für viele Liebhaber von scharfem Essen ein absoluter Favorit ist.

Geschmack

Scharf. Sehr, sehr scharf. Es wird dir die Tränen in die Augen treiben.

Kücheninsider des Kochs

Die Basis des Gerichts besteht aus Weißweinessig und Knoblauch, zu der der Koch dann Chili hinzugibt. Und noch mehr Chili. Und noch ein bisschen mehr. In indischen Restaurants in Europa werde Vindaloos auch sehr oft mit gewürfelten Kartoffeln und Gemüse gekocht. Hab ich schon Chili erwähnt? Nichts für schwache Nerven!

Vindaloo

Teilen

Jalfrezi

Das immer beliebter werdende Jalfrezi war ursprünglich eine Möglichkeit während der britischen Herrschaftsperiode in Indien, übrig gebliebenes Essen weiter zu verwerten. Heutzutage ist es jedoch ein eigenes Gericht geworden und aufgrund des würzigen Geschmacks sehr geschätzt.

Geschmack

Frisch und leicht, jedoch gut gewürzt.

Kücheninsider des Kochs

Zwiebeln, grüne Paprika und Chilis werden zusammen in Öl angebraten um eine scharfe, eher trockene Sauce daraus zu machen. Heraus kommt ein sehr scharfes Gericht, welches sehr lecker mit einem Klecks Joghurt schmeckt. Zartes, mariniertes Fleisch, Kartoffeln und auch manchmal Tomaten verwandeln Jalfrezi in ein herzhaftes und vollmundiges Gericht.

Teilen

Rogan Josh

Als eines der wichtigen Gerichte der Küche Kashmirs, wird das Rogan Josh auch bei uns immer beliebter. Viele glauben, dass es aus dem Persischen kommt, da Roughang Butter und juš Intensität auf Persisch bedeutet. Das Gericht wird in sehr heißem Öl gekocht und ist bekannt für seine tiefrote Farbe.

Geschmack

Reich an Geschmack und wohlschmeckend mit einer milden Chili-Note

Kücheninsider des Kochs

Milde Chilis aus Kashmir geben dem Gericht einen pfeffrigen Kick. In Europa verwenden Köche auch oft frische Paprikas, Tomaten und Koriander, um der Soße eine leicht süße Note zu geben. Rogan Josh war ursprünglich ein Lammgericht, jedoch sind auch Versionen mit Hähnchen, Rindfleisch oder Gemüse mittlerweile stark verbreitet.

Rogan Josh

Teilen