5 Gute-Laune-Sommeressen für jede Wetterlage

Du denkst jetzt sicher: Gute-Laune-Essen… im Sommer? Da bin ich doch eh super drauf! Komm mir damit nochmal, wenn der Oktober-Blues voll einschlägt und ich die Abende kuschelig auf der Couch verbringe.

Aber, lieber Lieferheld Blog-Leser, der Sommer heutzutage ist nicht mehr, was er einmal war. Viel zu oft wechseln trübe Wolken und grauer Himmel unseren geliebten Sonnenschein ab. Mit den Temperaturen geht es auf und ab wie in einem Riesenrad.

Sommerwiese

Kaum jemand spricht es aus. Kaum jemand traut sich, der durchwachsenen Wetterwahrheit ins Gesicht zu schauen und laut die Frage zu stellen, die Rudi Carrell bereits 1975 ins Mikro schnulzte: Wann wird es endlich wieder Sommer? Und, was noch viel wichtiger ist:

Sommeressen 2017 – diese Gerichte retten deinen Sommer

Höchste Eisenbahn also für Tabula rasa mit sommerlichen Essensklischees und für eine neue, zeitgemäße Sommerküche.

Ich habe mich für dich in jede mögliche Temperaturlage hineinversetzt und keine Mühen gescheut, dich mit einem wetterresistenten Gute-Laune-Sommer-Food-Plan auszustatten. Bereit? Legen wir los.

17-21 °C

Brrrr, das soll Sommer sein? Ich weiß nicht, wie es dir geht, wenn du im August aus dem Fenster blinzelst und kraftlose Sonnenstrahlen von mächtigen, grauen Wolken unterdrückt werden.

Mich jedenfalls macht so ein Himmel übellaunig. Und wenn ich schlecht drauf bin, brauche ich Essen, das mich aufmuntert. Sprich: Kohlenhydrate!

Fast möchte ich einen von Omas deftigen Kartoffeleintöpfen ansetzen, aber HALT STOP! Es ist immer noch Sommer. Also durchatmen, Gänsehaut abschütteln und das hier genießen:

Kumpir mit Butter, Käse & Sour Cream – Toppings nach Wahl

Die türkische Backkartoffel wird dank ihrer tollen Toppings zum echten Nährstoffwunder. Lass deinem Kreativhund freien Auslauf! Couscous, Guacamole, Antipasti – es gibt (fast) nichts, was nicht passt.

Dabei bietet dir die Kumpir das perfekte Gleichgewicht aus stimmungsfördernden Kohlenhydraten und wachmachendem Eiweiß. Nicht umsonst wird die Knolle in Folie sowohl zum Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt als auch zum kühlen Weißwein auf dem abendlichen Grillfest genossen.

Ist dir nix? Du hast Glück. Die Kumpir hat viele kleine Cousins. Versuch’s doch mal mit:

Gnocchi mit Tomaten-Sahne-Sauce, Mozzarellawürfeln & frisch gezupftem Basilikum

Die italienischen Kartoffelklößchen erweisen sich, kreativ kombiniert, als echte Endorphinwunder. Klein und vielseitig sind sie die richtige Mischung aus sommerleichtem Pastagericht und wärmendem Kartoffeleintopf.

Reife Tomaten sorgen für leckere Vitamine und Sommerfeeling, Mozzarella für unser geliebtes Eiweiß und Basilikum für das köstliche Aroma – und die richtige Landesfarbenkombi. Wie in Italien!

Wann wird es endlich wieder Sommer…?

Meteorologisch gesehen beginnt der Sommer am ersten Juni und endet am ersten September. So weit, so schön. In der Theorie bedeuten diese drei mittigen Monate eine magische Zeit voll fröhlichen

  • Durch-die-Wiese-Hüpfens,
  • DauerWassereis-Schleckens,
  • Legendäre-Grillpartys-Feierns,
  • Kiloweise-Wassermelone-Essens,
  • Kirschkern-Weitspuckens…

und was den Sommer sonst so lebenswert macht.

Diese wunderbar leichte Sein in unseren drei liebsten Monaten ist passé. Seit dem Jahrhundertsommer 2003 gab es keine auch nur ansatzweise vergleichbare Saison.

Vorbei die Monate, in denen die Kleidungsfrage keine war und der fragende Blick zum Fenster am Morgen verlässlich mit hellen Sonnenstrahlen und blauem Himmel beantwortet wurde.

Jedenfalls meistens.

Wir stürzten wir uns wie die Wilden auf lecker-leichte Sommergerichte und konnten unsere Lippen kaum von köstlichem Obst, bunten Salaten, gegrilltem Fisch, kalten Suppen und erfrischenden Drinks lassen.

Ohne jemals auch nur einen Gedanken an wärmende Eintöpfe oder schwere Braten zu vergeuden. Das ist Winteressen. Jetzt ist Sommer, und im Sommer isst man – Sommeressen.

Was waren wir naiv.

Doch zum Glück kriecht nach den kühlen Tagen doch wieder die Sonne hervor. Juhu! Hier kommt dein Sommeressen für etwas wärmere Temperaturen:

22-26 °C

Okay, wir kommen der Sache schon näher. Dieses Mittzwanziger-Sommerwetter ist das, was wir hierzulande gemeinhin als T-Shirt-Wetter bezeichnen. Ich nenne es: Wok-Wetter!

Denn asiatische Pfannengerichte sind jetzt genau das Richtige. Super gesund, mit viel leckerem Gemüse und nur wenig Fett gibt dir dieses Essen jede Menge Schwung für den Tag.

Und, sind wir mal ehrlich, im Grunde ist Essen aus dem Wok auch nichts Anderes als warmer Salat. Nur in lecker! Mein Favorit:

Gelbes Curry mit Paprika, grünem Spargel, Sojasprossen & Tofu

Das hochwertige Fett aus der Kokosmilch liefert den Feelgood-Effekt, der uns gut gelaunt durch bewölkte Tagesabschnitte bringt. Das schöne Gelb der Currysauce tut sein Übriges und die dezente Schärfe des thailändischen Traditionsgerichts bringt unsere Lachmuskeln zum Zucken.

Denn sauer macht vielleicht lustig. Aber scharf macht glücklich! Chili, Curry und Co. bringen den Körper nämlich dazu, Endorphine auszustoßen. Außerdem tötet scharfes Essen Bakterien ab. Damit gebt ihr der bei diesem Klima drohenden Sommererkältung keine Chance!

Es es ist Sommer und es ist heiß! Da ess ich ein Zitroneneis…

Eiscremesorten

Während also früher die Wahl beim Essen wie selbstverständlich auf Avocado-Wrap, Pasta mit Scampi oder Obstsalat fiel, konfrontiert uns heute jeder Tag mit einer neuen kulinarischen Entscheidung.

Klar, diese warmen Tage gibt es immer noch. Darunter auch einige ziemlich heiße. Nagut, vielleicht auch ein paar hintereinander. Dann wird aber auch ausgerastet. Es ist warm! Und trocken! Und – Himmel hilf – auch noch Wochenende!

Die gemeine Eisschlange siedelt jetzt auf nährreichem Boden. Erst seit die spärlichen Sommertemperaturen Einzug hielten, wurde sie in den hitzebefallenen Großstädten heimisch.

Sie ist ungeduldig, außergewöhnlich lang, und oft nur mit zwei Stunden Zeit und drei Litern Proviantwasser zu bezwingen.

Da du dich aber nicht den ganzen Tag von Eis ernähren kannst, hier mein Tipp für:

27-30 °C

Heiß, heiß, Baby! Das ist ein Wetter nach meinem Geschmack. Bei diesen Temperaturen wollen wir nur eins: frisches und leichtes Sommeressen, das unseren Kreislauf in Schwung hält und am besten noch gleichzeitig unseren Durst stillt.

Pikanter Glasnudelsalat mit frischen Tomaten, Morcheln, Zwiebeln, Paprika & Koriander

Ein echtes Highlight ist dieser umwerfend leckere Glasnudelsalat. Die Nudeln sind so zart, dass sie fast als Gemüse durchgehen und sich ohne viel Anstrengung gen Magen befördern lassen.

Du magst keine Morcheln/keinen Koriander/keine Zwiebeln? Macht nix: Der Salat ist wunderbar pflegeleicht und im Grunde mit jeder deiner Lieblingsgemüsesorten kombinierbar.

Bei Temperaturen um die 27 °C empfehle ich, ihn lauwarm zu genießen. Wenn das Thermometer die 30 °C-Grenze knackt, schmeckt er kalt eindeutig am besten.

Und es geht noch heißer!

Der Nachteil daran, dass es immer nur ein paar wenige richtig warme Tage gibt, ist auch, dass jeder meint, das schöne Wetter unbedingt ganz doll “ausnutzen” zu müssen. Die gemeingefährliche Eisschlange ist das Eine. Der menschliche Drang, sich bei Hitze ins kühle Nass zu stürzen, das Andere.

Stadtmenschen wie ich haben es jetzt besonders schwer. Tapfer kämpft sich der Sommerfan mit 2000 gleichgesinnten Badenixen durch die Staus. Raus aus der City, an die umliegenden Seen.

Und gerade, wenn man schon bereit ist, die Freude über heiße Temperaturen an den Nagel zu hängen, erinnert uns der Sommer wieder daran, dass wir ihn lieben.

Herrlich-rauchiges Grillaroma strömt betörend aus den Parks, von Balkonen und Dachterrassen. Und man schleckt alles Eis, was nicht bei drei auf dem schattenspendenden Baum ist.

Und vielleicht bist du ja genau deshalb einer dieser Menschen, die sich über bedeckte Tage im Sommer freuen! Für die es gar nicht viel wärmer als 10 °C zum Sommerglück braucht und die in den besonders heißen Wochen eh lieber in nördliche Gefilde ziehen. Und beispielsweise in Island urlauben.

Oder Sibirien.

Oder Lappland.

Mein sonnenhungriges Gemüt jedenfalls kann man mit diesem halbherzigen Temperaturgeplänkel nicht hinterm Ofen hervorlocken. In einer perfekten Welt hätte mein Sommer:

31-35 °C

Die Sonne sticht, es ist schwülwarm und Gewitter liegt in der Luft. Jetzt wollen wir unseren ohnehin hitzegeschwächten Astralkörper partout nicht mehr mit opulenten Mahlzeiten belasten. Die superleichten müssen her. Hier kommt das Sommeressen für richtig, richtig heiße Tage:

Wassermelone-Feta-Salat mit Minze

Mit dieser bombastischen Food-Kombi steht ausgelassenem Sommerspaß nichts mehr im Weg. Die Wassermelone macht ihrem Namen alle Ehre und unterstützt deinen Wasserhaushalt auf köstliche Weise.

Der Feta verleiht dem Salat die nötige Würze und macht aus dem Gericht eine vollwertige Mahlzeit.

Am besten schmeckt der Sommer-Hit im Freien. Also schnapp ihn dir und ab zum See oder ins Freibad und genieß den wunderschön sonnigen Sommertag wer weiß, wann es wieder einen gibt…

Kommentare